1. Verbund
  2. Nordstadt
  3. Geschichte
  4. Aktuell
  5. Materialien
  6. Kontakt
  7. Suche

7. Januar 2015

Abschlussveranstaltung des Jugendforums Nordstadt

Kategorie: Planerladen

Zum Ende der Förderphase stellten am 19.12.2014 im Treffpunkt Stollenpark Jugendliche, die im Projekt tätig waren und weiterhin aktiv bleiben, ihre in den letzten drei Jahren entwickelten Projekte vor. Als besonderen Höhepunkt übergaben sie ihr selbst geschriebenes Buch „Nordstadtmärchen“ an die Stadterneuerung und das Jugendamt, die dieses Projekt fachlich begleitet und unterstützt haben.

Die Jugendlichen entwickelten viele Projekte und setzten diese auch größtenteils um. Insgesamt engagierten sich jedes Jahr 360 Kinder und Jugendliche, brachten ihre Ideen ein, diskutierten mit Bundes-, Landes- und Kommunal-Politikern. Sie hatten Spaß dabei, auf eigene Faust etwas auf die Beine zu stellen. Es entstanden z.B. eine Jugendbibliothek und ein Medienraum im Jugendtreff Stollenpark sowie ein eigener Garten am Treffpunkt Kezz. Zudem wurde von den Kindern ein neuer Spiel- und Kletterturm auf dem Nordmarktspielplatz mit entworfen. Sie setzten sich in Trainingseinheiten und Schulungen kritisch mit ihrem Handeln und Denken auseinander. Durch die Teilnahme an Veranstaltungen mit erfolgreichen Kulturschaffenden aus der Heimat ihrer Eltern entwickelten sie Kraft und Motivation, aktiv an der Gesellschaft teilzuhaben.

Die Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte und mit Diskriminierung und Rassismus in der Gesellschaft hatte dabei eine sehr wichtige Bedeutung. Ein Besuch des Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer in München und des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam beeindruckten die die Jugendlichen tief. All diese Erfahrungen haben sie ermutigt, ein eigenes Buch „Nordstadtmärchen“ zu schreiben.

Dieses Buch überreichten die Jugendlichen voller Stolz den Vertretern und Vertreterinnen der Stadterneuerung und des Jugendamtes. Es wird in vielen Einrichtungen der Kinder- und Jugendförderung Dortmund verteilt. Durch die Förderung wurden sehr gute Grundlagen für eine zukünftig gute Jugendbeteiligung in der Nordstadt erarbeitet. Der Planerladen arbeitet an der Akquise von weiteren Fördermitteln zur Beibehaltung des aktuellen Standards.

Bei der Abschlussveranstaltung wurde gesungen, aus dem Buch vorgelesen und drei originelle Kurzfilme der Jugendlichen aufgeführt. Das Engagement und die Kreativität der Jugendlichen wurden von den Jugendlichen und Erwachsenen mit starkem Applaus honoriert.

Hintergrund:
Das Jugendforum Nordstadt ist ein vom Planerladen e.V. initiiertes Projekt in Kooperation mit dem Jugendamt Dortmund zu Motivation und Engagement für demokratische Meinungsbildung und zur Umsetzung von Beteiligungsmaßnahmen mit Kindern und Jugendlichen. Das kürzlich vom Bündnis für Demokratie und Toleranz in Berlin ausgezeichnete Projekt fördert die gesellschaftliche und politische Teilhabe an demokratischen Prozessen und Entscheidungen von Kindern und Jugendlichen im Stadtteil. Das Jugendforum, vom Planerladen e.V. ins Leben gerufen, unterstützt das Engagement der Jugendlichen, ermöglicht ihnen, eigene Ideen in die Praxis umzusetzen und sich für mehr Solidarität sowie Respekt im Stadtteil einzusetzen.

Jugendforen gibt es mittlerweile in allen 12 Stadtbezirken Dortmunds. Das Jugendform Nordstadt konnte durch die Förderung einen sehr hohen Standard mit intensiver und breiter Kinder- und Jugendbeteiligung entwickeln. Viele der erarbeiteten Inhalte können auch zukünftig auf die anderen Stadtteile übertragen werden.

Das Projekt Jugendforum ist Bestandteil des Integrierten Handlungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“ und wird durch den Bund, das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Dortmund gefördert.