1. Verbund
  2. Nordstadt
  3. Geschichte
  4. Aktuell
  5. Newsletter
  6. Materialien
  7. Kontakt
  8. Suche

22. November 2018

KulturellLeben: Filmvorführung mit Publikumsgespräch zu return to afghanistan am 23.11.18

Kategorie: Planerladen, Integration

Der Planerladen e.V., das Dietrich-Keuning-Haus und das Multikulturellen-Forum e. V. luden zur 3. Veranstaltung des neuen Formates "KulturellLeben" ein zum Thema: Filmvorführung mit Publikumsgespräch "return to afghanistan".

Seit dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise im Sommer 2015 erregt Afghanistan als eines der wichtigsten Herkunftsländer Aufmerksamkeit in der öffentlichen Debatte. Neben den Themen Fluchtursachen und Integration steht zunehmend die Frage um sichere Herkunftsländer und Rückführungen im Mittelpunkt einer oft kontroversen politischen Diskussion.

"Return to Afghanistan – Die vielen Gesichter von Flucht und Migration" erzählt die Geschichten von sieben Flüchtlingen, die nach Afghanistan zurückkehren müssen oder wollen. Sie kommen aus Deutschland, Pakistan und Iran. Einige kehren freiwillig zurück, andere wurden abgeschoben. Einige wollen helfen, ihr Land aufzubauen, andere sehen keine Zukunft inmitten von Konflikten und Gewalt. Der Dokumentarfilm beleuchtet die Motive von Rückkehrern. Warum haben sie sich für diesen Weg entschieden? Was waren die Umstände ihrer Abschiebung? Mit welchen Realitäten sehen sie sich konfrontiert, zurück in einem Land, das sie gehofft hatten, für ein besseres Leben zu verlassen?

Für ein Publikumsgespräch stand im Anschluss an den Film Mirco Günther, Leiter des FES-Büros in Kabul, zur Verfügung. Er berichtete über seine Arbeit in Kabul/Afghanistan und über die Hintergründe des Films. Anschließend gab es eine rege Diskussion über Flucht, Abschiebungen und die Situation der Geflüchteten.

Datum: Freitag, 23. November 2018
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Dientrich-Keuning-Haus, Leopoldstraße 50-58, Dortmund

Eintritt frei

 

***

Während der Diskussionsveranstaltung werden zu Dokumentationszwecken und für die Pressearbeit Fotos gemacht. Falls Sie nicht fotografiert werden möchten, melden Sie sich bitte zu Beginn bei den Organisatoren. Ansonsten gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Dritten ist das Fotografieren während der Veranstaltung ohne die ausdrückliche Genehmigung der Organisatoren nicht gestattet.