1. Verbund
  2. Nordstadt
  3. Geschichte
  4. Aktuell
  5. Newsletter
  6. Materialien
  7. Kontakt
  8. Suche

8. März 2018

Einladung zur Veranstaltung „Speed-Dating der Kulturen" am 21.03.2018 um 18.30 Uhr im Dietrich-Keuning-Haus

Kategorie: Planerladen, Integration

Nach drei erfolgreichen Veranstaltungen ging "Speed-Dating der Kulturen" am 21.03.2018 im Dietrich-Keuning-Haus in die vierte Runde. Dieses Mal konnten unsere Bürgermeisterin Birgit Jörder und einer der renommiertesten Kabarettisten Deutschlands, Fatih Çevikkollu, als Ehrengäste bei der Veranstaltung begrüßt werden.

Mit diesem Veranstaltungsformat werden die Begegnung und der Austausch gefördert. Bewohner*innen unterschiedlichster Herkunft begegnen sich. Teilnehmende kommen miteinander ins Gespräch, lernen sich kennen und ein Erfahrungsaustausch findet statt.

Dies wird dadurch ermöglicht, dass z.B. ein großer (doppelter) Stuhlkreis (Karussellgespräch) gebildet wird. Jeweils zwei Personen sitzen einander gegenüber und kommen ins Gespräch, stellen sich vor bzw. reden über verschiedene Themen (oder ein Thema wird vorgegeben).

Die Gespräche dauern 4 Minuten je Gesprächspartner/in, dann rückt die äußere Stuhlreihe einen Sitzplatz auf und die nächsten Gespräche finden statt. Der Gesprächswechsel wird durch eine Moderation von Musik angekündigt.

100 Interessierte folgten der Einladung, darunter über die Hälfte Zugewanderte, und nahmen an den SpeedDating-Runden in den Stuhlkreisen teil. Bei lockerer Atmosphäre klang der Abend mit einem kleinen Imbiss und netten Gesprächen aus.

Unter diesen Links können Sie sich einen kleinen Eindruck von den letzten Veranstaltungen verschaffen:

WDR-Lokalzeit aus Dortmund 23.03.2017

Dortmund24 13.11.2016

Nordstadtblogger 18.03.2017

Planerladen 27.03.2017

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes INKLUDO und des Antidiskriminierungsprojektes als Dialogforum durchgeführt. Diese vom Planerladen e.V. initiierten Dialogforen haben das Ziel anhand von Filmvorführungen, Lesungen oder Podiumsdiskussionen mit Experten eine Plattform zu schaffen, bei der verschiedene Meinungen und Ansichten über migrations- und integrationsrelevante Themen ausgetauscht werden können. Diese sollen einer besseren Verständigung in der Stadt(teil)bevölkerung dienen und das Miteinander fördern.