1. Verbund
  2. Nordstadt
  3. Geschichte
  4. Aktuell
  5. Newsletter
  6. Materialien
  7. Kontakt
  8. Suche

20. Mai 2019

Jugendliche engagieren sich! Jugendforum Nordstadt – eine Anlaufstelle für engagierte Jugendliche

Kategorie: Planerladen, Integration

Im Jugendforum Nordstadt engagieren sich Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren, sie setzen ihre Ideen in die Praxis um und stärken das Miteinander in der Dortmunder Nordstadt. Sie lernen Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Sport kennen. Der Treffpunkt Stollenpark in der Nähe des Nordmarktes bietet ihnen dafür den räumlichen Rahmen.

Sarra Lejmi und Samuel Boachie

Sarra Lejmi und Samuel Boachie sind zwei engagierte Jugendliche aus der Dortmunder Nordstadt, die als Jugendsprecher*innen im Jugendforum Nordstadt aktiv sind.

Die Abiturientin Sarra Lejmi ist 21 Jahre alt und engagiert sich seit über zwei Jahren im Jugendforum Nordstadt. „Mir gefällt am Jugendforum, dass wir mit unseren Ideen ernst genommen werden. Gemeinsam haben wir einiges bewirkt“, sagt sie. Sie hat u.a. das gemeinsame Fastenbrechen im Mai 2019 mitgeplant, sowie Jugendforen und Ideen-Workshops moderiert. „Ich persönlich konnte dank des Jugendforums neue Kontakte knüpfen, meine Juleica-Ausbildung absolvieren und viele neue interessante Persönlichkeiten kennen lernen“, sagt sie und fügt hinzu: „Beim Jugendforum werden Jugendliche motiviert, sich mit ihren Ideen einzubringen. Ich habe gelernt, vor einer Gruppe frei zu sprechen und zu moderieren.“

Samuel Boachie, 23, ist seit über drei Jahren aktiv. Er studiert soziale Arbeit an der FH Dortmund. Neben seinem Engagement beim Jugendforum Nordstadt ist er auch im Verein Junger Deutsch-Afrikaner voller Tatendrang. „Hauptbeweggrund meines Engagements ist der Wunsch, mich selbst und weitere junge Leute am politisches und sozialen Geschehen zu beteiligen, um wiederum das aktuelle Geschehen beeinflussen zu können“ so Samuel. Er hat u.a. das Speed-Dating mit den Landtagskandidat*innen im Mai 2017 moderiert und Gäste zu den Jugendforen eingeladen.

Sarra und Samuel sind seit Dezember 2018 Jugendsprecher*innen. Zusammen mit vier weiteren Jugendlichen organisieren sie Jugendforen, planen Workshops, Seminare sowie Lesungen und  nehmen an externen Veranstaltungen von Kooperationspartnern (u.a. Auslandsgesellschaft, Literaturhaus Dortmund, Theater Dortmund, Schulen) teil. Natürlich sprechen sie immer wieder Jugendliche an, sich auch zu engagieren.

Im Jugendforum wird viel über die Wichtigkeit des freiwilligen Engagements und die daraus resultierende sozial-politische Teilhabe in der Gesellschaft gesprochen. Politiker*innen, Schriftsteller*innen und Aktivist*innen werden eingeladen, die mit den Jugendlichen über Engagement, aber auch über Themen wie Politik, Identität oder Rassismus diskutieren. Im letzten Jahr organisierte das Jugendforum Nordstadt eine mehrtätige Studienfahrt nach Brüssel, Jugendliche besuchten die Gedenkstätte Bergen-Belsen, sprachen mit den Zeitzeug*innen Yvonne Koch und Sally Perel, drehten Videos für den eigenen Youtube-Kanal und führten mehrere Workshops durch. 

Samuel empfiehlt Jugendlichen sich aktiv einzubringen. Das Jugendforum bietet ihnen zahlreiche Möglichkeiten, viel Neues kennen zu lernen. Sarra fügt hinzu, dass engagierte Jugendliche in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden. Beide haben durch das Jugendforum neue Kontakte knüpfen und Freundschaften schließen können. Durch das Jugendforum Nordstadt gewinnen die Stimmen der Jugendlichen deutlich an Lautstärke. 

„Wir hatten z.B. interessante Gespräche mit dem OB Ullrich Sierau und dem Bezirksbürgermeister Ludwig Jörder, mit denen wir über unseren Stadtteil sprachen“, so Sarra. Sie findet es gut, dass Politiker*innen ihnen zuhören und sie ernst nehmen mit ihren Wünschen, Sorgen und Kritiken. „Wir lernen, dass wir uns in unserer Gesellschaft einbringen können. Wir erfahren direkt, wie unsere Demokratie funktioniert“, sagt Samuel.

Was beide am Jugendforum Nordstadt klasse finden, ist, dass sie nicht nur Literat*innen kennen lernen bzw. sich mit literarisch-künstlerischen Themen auseinander setzen, sondern auch selbst kreativ aktiv sein können. Zwei kleine Bücher - „Nordstadtmärchen“ und „Liebe ist wie eine Droge“, die 2014 und 2017 erschienen sind - gaben den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre eigenen Gedichte und Kurzgeschichten zu veröffentlichen. Ende 2017 erschien zudem die Musik-CD „Die Jugend rappt“. Kinder und Jugendliche präsentierten ihre selbst komponierten Songs. 

Die politischen Jugendberater*innen Selda Sirin, Ali Sirin und Vedat Caliskan sind Ansprechpersonen für interessierte Jugendliche. Die Jugendlichen werden nicht nur persönlich von ihnen angesprochen, sondern auch über Instagram, Facebook und Youtube informiert und motiviert, sich dem Jugendforum anzuschließen und sich zu engagieren. Sie bieten in den Schulen auch Workshops zu Themen wie Engagement, Antirassismus oder Diversität an. Ihnen ist auf jeden Fall wichtig, Jugendliche in ihrem Engagement und Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und zu fördern.

Das Jugendforum Nordstadt hat bisher 29 Videos auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht und ist auch auf Instagram und Facebook aktiv.

Das Jugendforum Nordstadt ist ein Projekt des Planerladen e.V. und fördert das Engagement, das Miteinander und die kritische Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen. Jugendliche aus der Dortmunder Nordstadt setzen ihre Ideen in die Praxis um. Das Projekt wird vom LWL-Landesjugendamt gefördert und vom Jugendamt der Stadt Dortmund unterstützt.

Kontakt: jugendforum@planerladend.de, Tel.: 0231 4763 127